Junghundetraining

Ab der 17. Lebenswoche gehört dein Welpe nun zu den Junghunden. Die Welpenzeit ist abgeschlossen und die Pupertät wird in den kommenden Wochen langsam Einzug halten.  Das werdet ihr daran erkennen, dass euer Jungspund vieles zu hinterfragen beginnt.  Zudem wird die Umwelt mit all' ihren Düften und Möglichkeiten viel spannender und lockt mit unvergleichlichen Erlebnissen, welche wahre Feuerwerke an Endorphinen in den kleinen Hundeköpfen auslösen.  Da tritt der Hundehalter in der Prioritätenliste des Hundes schnell in den Hintergrund.
Das bedeutet jedoch nicht, dass dein Hund nun über Nacht plötzlich stur oder dominant geworden ist, sondern sein Verhalten ist einfach ein Resultat normaler biologischer Entwicklung. Das Hirn des Hundes wird in der Pubertät neurobiologisch komplett umgebaut, das hat nichts mit willentlichem Ungehorsam zu tun (den es natürlich auch geben kann). 

Ganz wichtig ist in dieser Zeit, dem Hund auf seinem möglichen Leistungsniveau verlässliche Leitplanken zu geben. Bereits Gelerntes in einfachem Rahmen zu erhalten und viel Verständnis und Geduld aufzubringen, ohne die Erziehungs- und Bindungsarbeit aus Frust gleich ganz links liegen zu lassen.  Dabei unterstützen wir euch gern auf vielseitige Art und Weise,  fördern den Spass an der Zusammenarbeit und die Motivation zur Konzentration im Training auf dem Hundeplatz, wie auch in unseren Umgebungsabenteuern im Alltag. 

Junghundetraining in Oberdiessbach:
Ab 2. März 2021 immer dienstags von 19.15 - 20.15 Uhr - Einstieg jederzeit möglich nach Kontaktaufnahme mit einem Trainingsleiter.

Kosten: 30.- pro Stunde - (bei Verhinderung ist eine Absage 24h vorher erwünscht).

Voraussetzungen: der Hund ist mindestens vier Tage im neuen Zuhause, geimpft und gesund (kein Husten, Schnupfen, Erbrechen oder Durchfall). Das Impfbüechli wird beim ersten Besuch in der Welpenstunde geprüft.

Mitzubringen sind: Hund mit Halsband und Brustgeschirr, Leine (keine Auszugsleine). Viele (!), ganz kleine, weiche Leckerlis in einem praktischen Behältnis (bitte keine Chräschliseckli oder Tupperdosen). Die Leckerli sollten einfach und schnell zu greifen sein, dazu eignen sich Bauchtaschen und Futtertäschli sehr gut. Je nach Wetter eine Decke oder ein Tuch, um den Hund in den Pausen warm und trocken zu halten. Beim ersten Besuch ist der Impfausweis mitzubringen.